Gelnägel selber machen – Der Ratgeber für pefekte Gelnägel



Schöne Gelnägel selber machenSchöne Gelnägel selber machen


Jeder Mensch möchte attraktiv aussehen und als schön empfunden werden. Für eine solche Beurteilung werden meist nur Gesicht und Figur einer Frau bewertet, dabei sind Optik und Zustand der Hände und auch die Erscheinung der Füße von ebensolcher Bedeutung. Das Aussehen der Nägel macht einen Großteil des Erscheinungsbildes der Hände aus, daher ist es wichtig, die Nägel zu pflegen und – falls nötig – optisch aufzuwerten. Wenn Sie Ihre Fuß- und Fingernägel dauerhaft verschönern möchten, können Sie schöne Gelnägel selber machen. Bei der Maniküre obliegt es Ihnen, ob Sie die ungewöhnliche Erscheinung bevorzugen oder, ob Sie natürliche Gelnägel haben möchten. Selbstredend sind auch die Gelnägel Formen am Erscheinungsbild beteiligt und auch hier zeigen sich Unterschiede zwischen außergewönlichem Schnitt und klassischer Machart. In jedem Fall entscheiden Sie selbst, wie das Resultat aussieht. Wenn Sie außerdem Wert auf qualitätsvolle Produkte legen, empfehlen sich UV Gelnägel. Diese bewähren sich in puncto Haltbarkeit und Anwendung. Je nachdem, wie schnell Ihre Nägel wachsen, ist die Auffrischung der Nägel erforderlich. Damit die Korrektur erfolgreich verläuft, müssen Sie wissen, wie Sie Gelnägel richtig entfernen. Ordnungsgemäße Abtragung der alten Gelnägel stellt zugleich die entscheidende Vorbereitung für die Erneuerung dar. Fehler bei der Arbeit zeigen sich im weiteren Verlauf als nachteilig und beeinflussen das Ergebnis negativ. Daher ist es wichtig zu wissen, wie Sie schöne Gelnägel selber machen, zum Beispiel natürliche Gelnägel. Bevor Sie mit der Mani– und Pediküre beginnen, lohnt sich umfangreiche Information zum Thema, beginnend mit der Definition des Begriffes der Gelnägel.



Gelnägel selber machen Schritt für Schritt Anleitung




Was sind Gelnägel?


Kiwi Gelnägel selber machen

Gelnägel sind nicht mit künstlichen Nägeln zum Aufkleben vergleichbar. Klebenägel sind bereits vorgefertigt, für alle zehn Finger, und werden im Ganzen auf den Naturnagel aufgebracht, während das Material für Gelnägel einzeln aufgestrichen wird. Bei diesem Material handelt es sich um das Gel, welches dieser Art von Kunstnägeln seinen Namen verleiht. Das Gel wird Schicht für Schicht auf den vorbereiteten Naturnagel aufgebracht. Dadurch entsteht mit jeder Schicht die festigende Oberfläche, die dem natürlichen Gewebe Stabilität, Form und Schönheit gibt. Sie können das Gel in unterschiedlichen Farben auswählen oder sich für natürliche Gelnägel entscheiden. Wenn Sie Gelnägel richtig entfernen, können Sie bei jeder Erneuerung eine andere Farbe verwenden. Das Gel ist zu Beginn flüssig und muss nach jedem einzelnen Aufstrich gehärtet werden. UV Gel lässt sich unter einem speziellen Gerät festigen. Anschließend werden weitere Schichten darauf gestrichen, in aller Regel sind es drei Lagen Gel. Der mehrschichtige Aufstrich erhöht den Effekt und den Nutzen der Gelnägel. Die Gelschicht schützt den Nagel und unterstützt ihn beim Längerwerden. Sollten Sie bisher Probleme mit rissigen und splitternden Nägeln haben, ist es ratsam, dass Sie sich schöne Gelnägel selber machen, um Ihre eigenen Nägel zu härten und vor dem Einreißen zu bewahren. Sie werden den Vorteil der Maniküre erkennen, wenn Sie sich schöne Gelnägel selber machen und Unterschiede zu den ähnlich angefertigten Acrylnägeln bemerken. Im Gegensatz zur Acrylbehandlung, lassen sich Gelnägel gut selbst zu Hause machen. Die Modelage fällt sogar Anfängern nach etwas Übung leicht. Außerdem ist der Geruch der Gelnägel nicht so intensiv wie bei der Acryl-Modellage. Die vergleichsweise einfache Maniküre mit Gel ermöglicht die heimische Anwendung für viele Interessenten.



Für wen sind Gelnägel geeignet?


Gelnägel selber machenGrundsätzlich eignet sich die Gel-Modellage für alle Frauen, die Wert auf Ihr Äußeres legen, vor allem auf die Optik ihrer Nägel. In jedem Fall sind Gelnägel ein Blickfang und fallen auf. In vielen Berufen ist gepflegtes Äußeres ein Muss, zum Beispiel in Banken und anderen Branchen mit Kundenkontakt. Bereits im Vorstellungsgespräch achten Arbeitgeber auf die äußere Erscheinung des Bewerbers. Gepflegte Fingernägel sind ein Muss und vielleicht ein Kriterium bei der Entscheidung für einen zukünftigen Mitarbeiter – natürliche Gelnägel eignen sich am besten bei der Jobsuche. Gut gemachte Gelnägel sehen gut aus und hinterlassen einen positiven Eindruck beim Gegenüber. Außerdem sind Gelnägel die richtige Lösung zur Stabilisation sensibler Nägel. Wer empfindliche Naturnägel hat, beugt durch Modelierung einer Beschädigung der Nägel vor. Weiterhin führt unsachgemäße Behandlung der Nägel sowie Knabbern zur Verschlechterung der Nagelqualität. In beiden Fällen empfiehlt sich eine Maniküre, bei der Sie Ihre Naturnägel durch Gelnägel formen. Zum Schutz Ihrer Naturnägel tragen Sie auch bei, indem Sie Gelnägel richtig entfernen. Das Abtragen alten Gels ist recht einfach, wenn Sie wissen, wie UV Nägel bearbeitet werden müssen. Es ist zudem von Vorteil, wenn Sie sich mit den Eigenschaften des Gels auskennen.



Was ist UV Gel?


Das UV Gel hat seinen Namen von der Art seiner Härtung: UV Gel trocknet nicht an der Luft, sondern erst im Lichthärtungsgerät, sodass Sie Änderungen problemlos vornehmen können. Anfänger haben so die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten zu verbessern und das Modellieren zu üben. UV Gel zeichnet sich außerdem durch seine Hochwertigkeit aus, denn es muss über mehrere Wochen möglichst unbeschadet auf den Naturnägeln halten. Darüber hinaus lässt sich das Gel leicht verarbeiten, sodass das Produkt zu Hause selbst verwenden können. Das Mittel ist zähflüssig, es lässt sich leicht und gleichmäßig auf die Nägel bringen. Ein weiterer Vorteil von UV Gel ist die Geruchslosigkeit; das Modelier-Gel besitzt keinen ätzenden oder beißenden Geruch, die Arbeit mit dem Material fällt daher leicht. Des Weiteren können Sie die Nägel nach Beendigung der Modellierung nach Belieben verzieren, zum Beispiel mit Bildern und Schmucksteinen. Natürliche Gelnägel bilden die optimale Grundlage dafür. Eine weitere positive Eigenschaft von UV Gel ist die Verträglichkeit mit dem eigenen Nagel. Wenn Sie dünne, aber ausreichend lange Naturnägel haben, können Sie schöne Gelnägel selber machen, ohne einen Spezialisten um Rat zu fragen. Tragen Sie das UV Gel direkt auf den Naturnagel auf; Nageltips sind nicht unbedingt notwendig. Wegen der einfachen Handhabung des Gels schaffen Sie auch als Anfänger ein schönes Ergebnis. Sie können die Optik der Gelnägel verfeinern, indem Sie farblich passendes Gel auswählen. Als Grundierung empfiehlt sich der Einsatz von farblosem Gel und als Finish ein zarter Rosè-Ton. Beide Farbtöne sorgen für ein natürlich wirkendes Ergebnis, an dem Sie länger als nur ein paar Tage Freude haben werden. Wenn Sie etwas ganz besonderes suchen gibt es noch die möglichkeit Thermo Flip Flop UV Gel aufzutragen . Dieser verändert seine Farbe je nach Temperatur . Das ist ein sehr extravagantes Produkt und ein absoluter Hingucker .




Wie lange halten Gelnägel?


Gelnägel selber machen

Die Frage nach der Haltbarkeit von Gelnägeln lässt sich nicht pauschal beantworten. Im Durchschnitt halten die Nägel 5 Wochen – je nachdem, wie Sie Ihre Gelnägel pflegen und behandeln, verkürzt oder verlängert sich die Zeit der Haltbarkeit. Bei den meisten Frauen sind die UV Gelnägel nach einige Wochen herausgewachsen und müssen aufgefüllt werden. Wenn Sie viel mit Ihren Händen arbeiten, zum Beispiel auf Arbeit am PC, verkürzt sich die Zeit wahrscheinlich, sodass sich der Erhalt auf rund 3 bis 4 Wochen beläuft. Wachsen Ihre Nägel sehr schnell, müssen Sie ebenfalls nach wenigen Wochen wieder nacharbeiten. Wenn Sie schöne Gelnägel selber machen, können Sie natürliche Gelnägel zu jeder Zeit erneuern und umgestalten, wie es Ihnen am meisten zusagt. Sie können die Haltbarkeit verlängern, indem Sie beim Auftragen der UV Gelnägel sorgsam arbeiten und alte Gelnägel richtig entfernen. Legen Sie von Anfang an Wert auf Präzision und Qualität in Material und Arbeit, verlängern Sie die Stabilität Ihrer Gelnägel. Zudem unterstützen Sie die Haltbarkeit, wenn Sie im Alltag auf Ihre Nägel achten. Tragen Sie beim Umgang mit Chemikalien Handschuhe, um Kontakt der chemischen Mittel mit den Gelnägeln zu vermeiden und ein Ablösen zu verhindern. Weiterhin sollten Sie Ihre Gelnägel ausschließlich mit einer Feile kürzen, nicht mit Schere oder Nagelclipper. Durch vorsichtiges Kürzen können Sie die modellierten Nägel in unterschiedliche Formen bringen.



Welche Gelnägel Formen gibt es?


Zu Hause schöne Gelnägel selber machen bedeutet nicht nur, das Gel auf den Nagel aufzutragen, sondern auch die Gelnägel in Form zu bringen. Es gibt verschiedenartige Formen, von edel und verspielt bis auffällig und schick. Zu den typischen Formen zählt „Square“ – die quadratische Form ohne Abrundung. Wenn Sie eine leicht abgerundete Erscheinung bevorzugen, feilen Sie Ihre Gelnägel oval. Alternativ wählen Sie eine Mischung aus beidem – „squoval“ (zusammengesetzt aus „squared“ und „oval“). Zu den gern genutzten Formen gehört die runde. Im Gegensatz zum „squoval“ wird nicht nur das obere Viertel gefeilt, sondern ab Beginn des hellen Bereiches, sodass der Nagel gleichmäßig breit ist. Weiterhin gibt es „Almond„, die der runden Form ähnelt, aber sich zur Spitze hin verschmälert. Eine Erweiterung dieser Kontur ist der bekannte Stiletto-Nagel. Diese Machart verdankt seine Bezeichnung dem gleichnamigen Schuh, den ein langer schmaler Absatz charakterisiert. Natürliche Gelnägel mit dieser Erscheinung sind ebenfalls lang und spitz. Sollte Ihnen die spitze Nagelform nicht zusagen, gefällt Ihnen vielleicht der „Ballerina“. Bei dieser Variante feilen Sie vom „Stiletto“ das obere Drittel der Spitze ab, dass eine gerade Kante entsteht. Für welche Ausführung Sie sich entscheiden, obliegt Ihnen. Wichtig ist, dass Sie beim Feilen und Modellieren mit den richtigen Utensilien arbeiten.



Was braucht man zum Gelnägel selber machen?


 

Wenn Sie zu Hause schöne Gelnägel selber machen möchten, benötigen Sie die entsprechende Ausrüstung, um professionelle Resultate zu erreichen – auch als Anfänger. Sie können sich ein Starter-Set kaufen oder die Utensilien selbst zusammenstellen. Letzteres empfiehlt sich, wenn Sie die Materialien und Arbeitsmittel lieber einzeln erwerben möchten. Beginnen Sie mit einem UV-Gerät für die Lichthärtung. Weiterhin benötigen Sie Aufbaugel, das Ihren Naturnagel stärkt und Versiegelungsgel zur Härtung der Gelnägel. Nach der Härtung kommt ein Cleaner zum Einsatz, sodass die nächste Gelschicht besser hält. Außerdem sollten Sie French-Gel erwerben, um natürliche Gelnägel zu modellieren. Wichtig ist auch ein Haftvermittler, der Ihre Nägel optimal auf die Modellierung vorbereitet. Mit einem weichen Buffer (Polierblock) mattieren Sie die Nägel an. Damit Sie Ihren Nägeln „den letzten Schliff“ verpassen können, besorgen Sie Profi-Nagelfeilen mit unterschiedlich feiner Körnung. Mit groben Feilen, mit einer Grit-Zahl von 80 bis 100, können Sie die Gelnägel formen, mit feiner Körnung ebnen Sie Nagelränder. Falls Sie nur leicht feilen möchten, kaufen Sie zusätzlich eine Flasche Tip-Blender. Des Weiteren brauchen Sie Holzstäbchen – mit ihnen schieben Sie die Nagelhaut zurück. Mit einem Nagelhautentferner trennen Sie Nagelhaut ab, bevor Sie UV Gelnägel auftragen. Das Gel bringen Sie mit einem Profi-Gelpinsel auf. Wenn Sie mit mehreren Farben arbeiten möchten, benötigen Sie mehrere Pinsel, damit sich die Farben im Töpfchen nicht mischen. Weiterhin ist ein Kasten mit Tips erforderlich. Der Kasten enthält unterschiedliche Tip-Maße, damit Sie die passende Ausführung für Ihre Naturnägel finden. Mit speziellem Tip-Kleber befestigen Sie die Kunstnägel, mit einem Tipcutter kürzen Sie sie. Zudem müssen Sie auf Sauberkeit am Arbeitsplatz achten und die Nägel reinigen – hierfür nutzen Sie Zelletten. Für die Verzierung der Gelnägel verwenden Sie diverse Schmuckelemente, zum Beispiel Glitter; für die Pflege verwenden Sie Nagelöl. Sobald Sie alle Utensilien besorgt haben, können Sie mit der Maniküre beginnen.



Gelnägel selber machen – Anleitung Schritt für Schritt


Zu Hause können Sie schöne Gelnägel selber machen, ohne, dass Sie Erfahrung in Nagelmodellierung haben. Es empfield sich jedoch eine Gel Nägel Starterset. Gehen Sie schrittweise vor, um professionelle natürliche Gelnägel zu erhalten.




  1. Entfernen Sie alten Nagellack, desinfizieren Sie Ihre Hände.

  2. Lösen Sie die Nagelhaut mit einem Holzstäbchen. Abstehende Hautreste nehmen Sie mit dem Nagelhautentferner ab.

  3. Mattieren Sie Ihre Naturnägel mit dem Buffer, bis alle Nägel glänzen. Anschließend entfernen Sie behutsam den Glanz mit einer Feile, bis keine glänzenden Stellen mehr zu sehen sind. Achten Sie darauf, wirklich nur den Glanz zu entfernen, aber den Naturnagel nicht anzugreifen.

  4. Kürzen Sie Ihre Nägel auf eine Länge.

  5. Beseitigen Sie den Feilstaub. Geben Sie auf ein Blatt der Zelletten etwas Cleaner und entfetten Sie die Nägel. Durch die Entfettung halten natürliche Gelnägel besser.

  6. Suchen Sie aus dem Kasten passende Tips für alle zehn Finger heraus. Achten Sie darauf, dass die Seiten des Tips exakt mit den Seiten Ihrer natürlichen Nägel abschließen. Nur so erfüllen die Gelnägel ihren Zweck als Nagelverlängerung. Geben Sie auf den vorderen Bereich des ersten Nagels Tipkleber und setzen den ersten Tip darauf. Die Einkerbung am Tip hilft bei der Anpassung an den Naturnagel. Warten Sie etwa eine Minute, bis der Kleber getrocknet ist.

  7. Kürzen Sie die Tips auf die gewünschte Länge und feilen sie in Form. Danach feilen Sie am Übergang zwischen Tip und Naturnagel den Tip vorsichtig herunter, bis der Übergang nicht mehr sichtbar ist. Feilen Sie nicht den Naturnagel. Sie können hier den Tip-Blender einsetzen, der in den Tip einzieht und den Vorgang erleichtert.

  8. Im nächsten Schritt feilen Sie die Tips, bis nichts mehr glänzt. Entfernen Sie den Staub und entfetten Sie die Nägel.

  9. Jetzt beginnen Sie mit der eigentlichen Maniküre, indem Sie den Haftvermittler dünn auf Ihre Nägel auftragen. Härten Sie die Schicht anschließend unter der UV-Lampe aus. Damit Sie schöne Gelnägel selber machen können, entfällt die Entfettung, weil sich der Haftvermittler sonst löst.

  10. Nun bringen Sie das Aufbaugel dünn auf die Nägel. Geben Sie eine dünne Schicht in Wunschfarbe auf den Nagel. Die klare und rosafarbene Ausführung eignet sich für natürliche Gelnägel. Geben Sie das Gel auf die Mitte des Nagels und verteilen Sie das Mittel in Kreisbewegungen. Sparen Sie Nagelwände– und Hautzone aus. Sollte etwas daneben gegangen sein, entfernen Sie das Gel behutsam mit einem Holzstäbchen. Härten Sie die Nägel wieder unter dem UV-Gerät und cleanen Sie mit dem Cleaner ab.

  11. In nächsten Schritt können Sie Ihre UV Gelnägel mit French Manicure bearbeiten. Tragen Sie das weiße Gel auf Ihre Nagelspitzen auf. Vorsicht: Bringen Sie mehrere dünne Schichten auf, um die Härtung in der UV-Lampe zu ermöglichen. Zu dicke Schichten verhindern das notwendige Durchdringen des UV-Lichtes. Für die Härtung sollten Sie sich jetzt zwei Minuten Zeit nehmen und anschließend – wenn nötig – eine weitere Schicht French Gel aufbringen. Tip: Härten Sie erst die Finger einzeln aus, zum Schluss jeweils eine Hand. So gewährleisten Sie sichere Aushärtung des Manicure Gels.

  12. Durch die Härtung ist auf der Aufbauschicht die sogenannte Schwitzschicht entstanden – eine klebrige Lage, die Sie mit dem Cleaner abtragen.

  13. Im Folgeschritt arbeiten Sie die Gelnägel Formen mit einer Feile aus.

  14. Zum Schluss versiegeln Sie natürliche Gelnägel mit einer, nicht allzu dünnen, Schicht Shining Gel. Das Gel sorgt für Glanz und natürliche Optik. Bei dieser letzten Schicht sollten Sie darauf achten, dass sich keine Bläschen bilden. Nach dem Auftragen härten Sie die Nägel unter dem UV-Gerät und cleanen ab. Falls Sie Quick Finish verwenden, geben Sie nur eine dünne Schicht auf die Nägel und müssen nicht abcleanen, weil sich keine Schwitzschicht bildet.


Auf die beschriebene Weise können Sie jederzeit schöne Gelnägel selber machen. Mit hochwertigen Nagelöl pflegen Sie die Nägel und erhalten den Glanz. Einige Wochen später müssen Sie die Nägel auffüllen, um die ansprechende Erscheinung beizubehalten.



Gelnägel auffüllen


Rund einen Monat nach der Maniküre sind Ihre Gelnägel ein Stück herausgewachsen und sollten aufgefüllt werden („Refill“). Der Aufwand ist nicht so hoch wie bei der Erst-Modellierung

  1. Desinfizieren Sie Ihre Hände und kürzen die Nägel mit der groben Feile. Ebnen Sie zuerst die Nagelseiten mit einer feineren Feile und tragen Sie das gröbste Gel am gesamten Nagel ab (rund 70 % des alten Gels). Die Grundform der Nägel sollten Sie beibehalten. Entfernen Sie den Staub und buffern Sie die Nägel.

  2. Nun bringen Sie Haftvermittler auf und härten ihn im UV-Gerät. Anschließend cleanen Sie die Schwitzschicht ab.

  3. Im dritten Arbeitsschritt tragen Aufbaugel auf die Nägel, härten ab und cleanen. Weiterhin bringen Sie weißes Gel für French Manicure auf. Nach der Festigung unter dem Lichthärtungsgerät.

  4. Jetzt festigen Sie natürliche Gelnägel mit Shining Gel (oder Quick Finish); danach härten und abcleanen.


Hinweis: Ist ein Gelnagel abgebrochen, müssen Sie den entsprechenden Nagel komplett neu modellieren.


Wenn Sie schöne Gelnägel selber machen, können Sie auch Ihre Füße mit UV Gel stabilisieren und optisch aufwerten.



Gelfußnägel


Fußnägel werden oft vernachlässigt, dabei benötigen sie die gleiche Aufmerksamkeit wie Fingernägel. Denken Sie auch die Pediküre, wenn Sie schöne Gelnägel selber machen. Bedenken Sie bei der Modellierung, dass Fußnägel naturgemäß härter sind als Fingernägel, daher sind weniger Arbeitsschritte beim Auftragen der UV Gelnägel nötig, die Pediküre ist weniger aufwändig.




  1. Aufgrund ihrer Härte sind für Fußnägel Tips nicht unbedingt nötig, außer, Sie möchten Ihre Fußnägel etwas länger haben. Andernfalls kürzen Sie Ihre Fußnägel auf die gewünschte Länge und schieben die Nagelhaut zurück.

  2. Nutzen Sie den Buffer, um die Fußnägel leicht anzufeilen und entfernen den Nagelstaub. Entfetten Sie die Nägel mit Ihrem Cleaner.

  3. Tragen Sie Haftvermittler auf, lassen Sie ihn im UV-Licht härten und cleanen ihn.

  4. Für natürliche Gelnägel streichen Sie im vierten Schritt French Gel auf die Nagelspitzen – auch hier wieder härten.

  5. Jetzt versiegeln Sie Ihre Gel Fußnägel und stellen die Füße einzeln für zwei Minuten und das UV-Licht. Wischen Sie die Schwitzschicht ab.


Als Anfänger können Sie schöne Gelnägel selber machen und Ergebnisse wie im Studio erzielen. Wenn Sie andere Gelnägel Formen möchten oder wieder zurück zum Naturnagel wollen, müssen Sie Gelnägel richtig entfernen, um Ihre richtigen Nägel nicht zu schädigen.



Gelnägel richtig entfernen


Manchmal fallen Gelnägel von selbst ab und Sie müssen in diesem Fall nichts weiter tun. Wenn Sie die verbliebenen Gelnägel richtig entfernen möchten, sollten Sie dies in mehreren Schritt tun:




  1. Desinfizieren Sie Ihre Hände und schieben Sie die Nagelhaut zurück.

  2. Kürzen Sie die Nägel mit einer groben Feile an der Spitzen und entfernen dann das Gel von der Oberfläche des Nagels. Arbeiten Sie umsichtig, um die Naturnägel nicht zu verletzen. Zwischendurch beseitigen Sie den Staub, um zu prüfen, wie viel Gel Sie bereits weggenommen haben. Hinweis: Je weniger der Nagel staubt, desto näher sind Sie am Naturnagel. Lassen Sie eine dünne Schicht auf dem Nagel, um den Nagel beim Auswachsen des Gels zu stärken und zu unterstützen.

  3. Wenn Sie Gelnägel richtig entfernen wollen, sollten Sie auch für die Pflege Ihrer Nägel sorgen. Polieren Sie die Nägel und cremen Sie sich die Hände (oder Füße) ein, um die Nägel geschmeidig zu halten.

  4. Hier gehts zum Anleitungsvideo


Fazit


Sie müssen kein Experte sein, um schöne Gelnägel selber machen zu können und natürliche Gelnägel aufzutragen. Mithilfe verschiedener Modelier-Geräte verschönern Sie schrittweise Ihre Hand- und Fußnägel und können bei Bedarf die Gelnägel richtig entfernen.